Aktuelles

Auf dieser Seite sind die neusten Aktivitäten mit denen wir – ich und meine Praktikanten – derzeit beschäftigt sind.

Teaching as Energizer

1.07.2021 – 8.07.2021

Die Intervention zum Thema Energie bei Hochschul Lehrenden fand an zwei Tagen im Abstand von einer Woche statt. Im ersten Teil der Intervention haben wir das Thema Energie besprochen, so dass die Teilnehmer*innen eine allgemeine Vorstellung davon bekamen, was Energie ist und auf welche Art und Weise wir mit ihr arbeiten können. Im Anschluss daran sprachen wir über „Job Crafting“ sowie seine verschiedenen Komponenten und die Teilnehmer*innen konnten Beispiele nennen, wie sie Job Crafting umsetzen könnten. Im wichtigsten Teil stellten wir den Teilnehmer*innen verschiedene, von der Kognitiven Verhaltenstherapie inspirierte, Tools vor und übten ihre Anwendung in der Praxis. Am Ende des ersten Tages der Intervention konnten die Teilnehmer*innen ein Werkzeug auswählen, das sie eine Woche lang ausprobieren würden. 

Den zweiten Tag eröffneten wir mit der Diskussion des Feedbacks der Teilnehmer*innen zu dem während der Woche verwendeten Tool. Die allgemeine Stimmung war recht positiv. Alle Teilnehmer*innen haben die Übung gemacht und fanden sie hilfreich, aber doch ein bisschen kompliziert. Nach der Vorstellung eines dritten Tools, diskusstierten Teilnehmer*innen und Moderatoren über mögliche verbleibende Fragen und Kommentare zur Intervention im Allgemeinen. 

Wir bekamen positives Feedback für die gesamte Intervention und die Diskussionen machten deutlich, dass es im Bereich der Hochschullehre einen hohen Bedarf für diese Art von Intervention gibt. Darauf aufbauend werden wir das Feedback nutzen, um die Intervention zu verbessern, die im September erneut stattfinden wird.  

Assessment Center

22.0.6.2021 – 23.06.2021

Der Assessment-Center-Workshop fand online über zwei Tage und mit knapp über zwanzig Teilnehmer*innen statt. Die Teilnehmer*innen waren sehr motiviert und machten gut mit, was dem Workshop eine wirklich interessante Dynamik verlieh. Ziel des Kurses war zu verstehen, was ein Assessment Center ist und wie man sich darauf vorbereitet. Die Theorie wurde durch Beispiele und praktische Übungen begleitet. Nachdem wir erklärt haben, was ein Assessment Center ist, ging es darum, was Kompetenzen sind und wie sie gemessen werden. Im Anschluss diskutierten wir die Bedeutung der Rolle der Beobachtenden bei den Übungen. Den größten Teil des Workshops haben wir typische Assessment-Center-Übungen vorgestellt und ausprobiert. Dabei haben die Teilnehmer selbst die Rolle der Beobachtenden eingenommen und sich gegenseitig Feedback gegeben. Am zweiten Tag stellten wir zusätzlich einigen Entspannungsübungen vor, damit die Teilnehmer*innen eine Idee bekommen, wie sie mit Stress umgehen können und sicher auftreten – auch unter Stress.

Im Allgemeinen verlief der gesamte Kurs sehr gut, die Teilnehmer*innen waren sehr interessiert und stellten eine Menge relevanter Fragen, die sehr interessante Diskussionen eröffneten. Das Feedback war sehr positiv und jede*r konnte etwas für sich mitnehmen.

Zielerreichung Workshop

21.06.2021

Mein Name ist Tania und habe ich diesen Sommer mein Bachelorpraktikum bei Viktoria absolviert. Am 21. Juni habe ich mit Viktoria einen Workshop über ZielerreichungTime-management und Fokus für ein deutsches Call-Center, das in der Finanzindustrie spezialisiert ist, gehalten. Ziel war es, die Mitarbeiter*innen mit Werkzeugen vertraut zu machen, die es ihnen ermöglichen, ihren Arbeitsalltag besser zu organisieren und ihn motiviert und konzentriert zu bewältigen. Dazu haben wir das motivationstheoretische Rubikon-Modell, als Leitfaden für den gesamten Zielerreichungsprozess angeschaut. In einem ersten Schritt haben wir den kognitiven Prozess der Fokussierung bearbeitet und dabei zwischen Scatter- und Hyperfocus unterschieden. In einem zweiten Schritt besprachen wir konkrete Möglichkeiten, Arbeitszeit besser einzuteilen und den Fokus bewusst zu steuern. Eine kurze Meditationsübung zur Steigerung der Konzentration schloss die Sitzung ab. Das Unternehmen, das an der Intervention teilnahm, war aktiv und interessiert, vor allem als wir über die zur besseren Konzentration gesprochen haben. Diese Erfahrung hat mich persönlich gelehrt, wie man komplexe Theorien popularisiert und wie man die Aufmerksamkeit der Zuhörer gewinnt.

Sommerpraktikum bei Dr. Gochmann

Tania

Von Mitte Juni bis Ende Juli 2021 habe ich mein Bachelor-Praktikum bei Viktoria absolviert. Während eines Beitrags von ihr in einem Kurses an der Universität hörte ich zum ersten Mal vom Ge-biet der Arbeits- und Organisationspsychologie. Für mich eröffnete sich ein neues Feld! Das hat mich dazu bewogen, mich für ein Praktikum bei Viktoria zu bewerben. 

Während 5 Wochen konnte ich an verschiedenen Aspekten und Projekten arbeiten, die mir einen Überblick über die Arbeitspsychologie gaben. Anfangs habe ich Viktoria geholfen, einen Workshop über Fokus und Zielerreichung für ein deutsches Callcenter vorzubereiten. Dann unterstützte ich eine Studie über Nachfolge der Führungskräfte (Lesen von Artikeln, Kontaktaufnahme mit Organisa-tionen…). Ich war auch an der Erstellung eines Newsletters für Viktorias ehemalige Studenten*innen beteiligt, um sie über ihre aktuellen Projekte zu informieren. Schließlich habe ich zu einigen Verbes-serungen der Website, die Sie gerade besuchen, beigetragen.

Ein Highlight des Praktikums war die enge Zusammenarbeit und Verfügbarkeit von Viktoria. Sie legte immer Wert darauf, sich Zeit zu nehmen, um uns Aufgaben oder Konzepte zu erklären und gab uns viel Eigenverantwortung. Ich hatte die Gelegenheit, mein Deutsch zu üben, indem ich mit ihr in Goethes Sprache sprach und schrieb. Da das Team aus anderen Praktikanten*innen mit aus dem Master und Bachelor Psychologie mit verschiedenen Schwerpunkten  besteht, konnte ich mich viel austauschen und soziale Kontakte knüpfen, die in dieser Zeit der Pandemie so wichtig sind. Dies ist eine wichtige Bereicherung, die ich mitnehme! 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Praktikum mir einen Überblick über das Gebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie ermöglicht hat und mich sowohl mit der wissenschaftlichen Literatur als auch mit der Feldarbeit z.B. in Unternehmen vertraut gemacht hat. Ich habe sowohl beruflich als auch persönlich davon profitiert.